Globaler Klimastreiktag am 20.9.2019

Im September 2019
Bericht Johanna Krimmel
Titelbild Anne Nilges

Am Freitag, den 20.9.2019, gingen weltweit Millionen Menschen auf die Straße, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Rund 1,4 Millionen Menschen folgten in Deutschland dem Aufruf der Kampagne “Friday for Future” mit viel Kreativität und positiver Energie. In 600 Städten waren Versammlungen angekündigt, alleine in Berlin nahmen 270.000 Menschen teil, in Hamburg 100.000.

Und natürlich waren die Urban Sketchers Rhein-Main mit gezückten Stiften mitten drin im Geschehen. Selbst in kleinen Städten kamen beachtliche Teilnehmerzahlen zustande:

Anne Nilges dokumentierte den Zug in Mainz mit etwa 8.000 Teilnehmern und stellt zu Recht die Frage: Wieso sind die Plakate hinten nicht beschriftet??

Anne Nilges, Mainz

In Frankfurt trafen sich Clara Schuster, Katharina Müller und Beate Klitsch am Opernplatz und fingen die rund 20.000 Teilnehmer starke Demonstration ein.

Clara Schuster, Frankfurt
Clara Schuster, Frankfurt
Clara Schuster, Frankfurt
Katharina Müller, Frankfurt
Katharina Müller, Frankfurt

In Frankfurt trafen sich Clara Schuster, Katharina Müller und Beate Klitsch am Opernplatz und fingen die rund 20.000 Teilnehmer starke Demonstration ein.

Beate Klitsch, Frankfurt
Beate Klitsch, Frankfurt

Auch in Ingelheim versammelten sich mehrere hundert Menschen mit selbstgebastelten Plakaten zum gemeinsamen Marsch, den Nadine Hanssen dokumentierte.

Nadine Hanssen, Ingelheim
Nadine Hanssen, Ingelheim

In Darmstadt starteten drei Demonstrationszüge von verschiedenen Bahnhöfen aus, um sich als Sternmarsch schließlich auf dem Karolinenplatz zu treffen. Mit über 10.000 Menschen eine der größten Demonstrationen, die es in Darmstadt je gab.

Trotz der unglaublichen Masse an Menschen und entsprechendem Polizeiaufgebot war die Stimmung zwar dringlich, doch stets positiv, fröhlich und hilfsbereit. Ein beeindruckender Tag, der Hoffnung für die Zukunft gibt.

Johanna Krimmel, Darmstadt
Johanna Krimmel, Darmstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.